Gabionen

Der Begriff Gabionen stammt aus dem italienischen Gabbiona und bedeutet übersetzt " Käfig ",
die vorwiegend mit Steinen befüllt werden.

Anwendungen finden Gabionen (Körbe) z.B. im Landschafts,- und Straßenbau.

Im Landschaftsbau werden diese unter anderem als Stützmauern, Böschungbefestigung
bzw. zum Abfangen von Hängen verwendet.

Im Straßenbau kommen Gabionen (Körbe) häufig als Sicht,- und Lärmschutz zum Einsatz.

Bei diesen Anwendungsgebieten werden große Mengen an Füllmaterial/Steine verwendet.
Um eine hohe Standfestigkeit einer Gabionenwand aus Körben zu erreichen, werden
Streifenfundamente angelegt. 

Das Befüllen dieser Gabionen erfolgt vorwiegend durch „Schüttung“. Bei höherem Anspruch der Optik,
werden die Sichtflächen „geschichtet“.

Im privaten Bereich werden Gabionen häufig als Einfriedung, Sicht,- und Lärmschutz,
Wand bzw. Mauerverkleidung verwendet.                                                                                                                               

In der Gartengestaltung finden Gabionen Bänke, Gabionen Grill, Hochbeete
ihren Einsatz und sehr große Beliebtheit.    

Im Gegensatz zum Sicht,- und Lärmschutz mit Gabionen Körben im Straßenbau,
werden im privaten Bereich vorzugsweise „ Gabionenzäune “ verwendet.

Gabionenzäune sind z.B. in verschiedenen Systemen erhaltlich.

  • geschweißte Gabionenzaun Elemente (bestehend aus Stabgittermatten,die incl. der Distanzhalter verschweißt werden) Befestigung und Standfestigkeit erfolgt durch einstellen von angeschweißten oder angeschraubten Pfosten in Punktfundamenten.


  • System aus Pfosten (Seitenblechen), Stabgittermatten und entsprechenden Distanzhaltern.Gabionenzaun Element wird vor Ort montiert und kann durcheinkürzen der Stabgittermatten an gewünschtes Maß angepasst werden.Auch hier erfolgt die Befestigung und Standfestigkeit durch einstellen der Pfosten/Seitenbleche in Punktfundamenten.

Beide Varianten sind selbstverständlich in verschieden Längen, Breiten, Höhen und Farben erhältlich.
Bei bestehenden, ausreichenden Streifenfundamenten gibt es bei beiden Varianten
die Möglichkeit zum „ Aufdübeln ".

Vorteil der Gabionenzäune gegenüber Gabionen Körben sind aufgrund der geringeren Breite

  • geringerer Stein/Füllmaterialbedarf
  • Befestigung erfolgt über Punktfundamente, kein Streifenfundament notwendig
  • weniger Platzbedarf aufgrund der geringeren Breite gegenüber Körben
  • große Auswahl an Kombinationen mit anderen Elementen, Steinen/Füllmaterial, Farben und Beleuchtung etc.

Wie bereits bei den Gabionen Körben erwähnt, lässt sich auch beim Gabionenzaun durch
Schichten der Steine eine optisch reizvolle und blickdichte Sichtfläche erzielen.